Search Results for:
Oculus vs. Business.

The Oculus B2B program is a train wreck.


I have been working in the field of VR for about 5 years. In this time I have bought about 33 Oculus Go devices and 3 Rift HMDs, starting with the Oculus Rift DK2. So I would see myself as a good customer and maybe even a fanboy. In the beginning, I had a very strong impression that Oculus is supporting small developers and businesses that venture into VR. Recently that has changed, and it is all about the so-called Oculus business program. If you don’t know: Oculus doesn’t want you to do business with the consumer-grade devices.
Like HTC and Microsoft, Oculus now wants to sell business licenses for their devices.
So far so good.
It started a view months ago.
Oculus pushed an update that somehow killed all my installed apps from all my GOs. There was no way to reinstall the apps. My library was empty. I had to factory reset the HMDs and created new accounts to get them running again.
If that was intentional by Oculus or not, I can’t tell. Just days later a sales guy from Oculus contacted me via email.
I asked the guy what the deal was with the disruptive update and he had no idea. After all, he was the sales guy. The first thing he wanted me to do is to tell him everything about my business dealings and my clients. I wrote him back that I will not disclose this information just because he is asking kindly. The guy then wanted me to enroll in the business program. He didn’t even bother to answer my questions about the business program and explain to me why he wanted all this information in the first place.

After some digging on the website I found out about the “advantages” of the program, that mainly consist of remote device management and you have to buy business-grade Oculus devices. And here is the thing…….
You then can only buy business Quest devices. There is no Oculus Go. The business Quest cost 900 €. Yes, the same hardware as the consumer Quest but new price… but wait for it… you get the magic B2B license.

So just to put this oculus offer in perspective, if I had created a 360° video app for a client and this client wanted to have some headsets for promotion or sales purposes I would be forced to sell this client Quest devices for 999 € just to playback 360 content that an Oculus Go headset for 150 € can playback just fine. That makes no sense at all. Good to know that there is the Pico alternative.

Oculus Go on the left and the superior Pico G4 Headset on the right

Anyway, I wanted to be compliant and see what they offer and I tell the Oculus sales guy I want to buy some business-grade quests and asked where can I buy such magic devices? He writes back to me telling me there is only one retailer for the whole of Europe and the retailer will contact me with an offer in the next days. I never heard from this retailer.

To sum it all up: Oculus is starting to punish me for not having the B2B devices. I also heard that some people in the community got an official warning by Oculus lawyers, because they were openly using the devices for business. At the same time, Oculus won’t sell these devices to me, even if I am willing to pay what they ask.
After some conversations with other community members, I get the strong impression that the B2B program is only for the big fish that have enterprise-grade clients who buy huge numbers of devices (Quest that is). If you are not so lucky and don’t have these kinds of clients, you are no use to Oculus and they won’t even bother to answer your emails.
What a funky concept.

So I will no longer use the Oculus Go and deploy my 360° content only to Pico devices avoiding scrutinies.

Besides 360° video, when it comes to having a 6-DOF alternative to the Oculus Quest, I am confident that there will be a non-Oculus solution, soon. The Pico Neo 2 is a promising candidate.

 

Mehr

By Clarence Dadson
Ist die Pico Neo 2 eine Alternative zur Oculus Quest?

Jetzt könnte zunächst einer fragen… Warum braucht man einen Alternative zur Quest? Vor allem eine die 700 € kostet und die Quest kostet nur 450 €.

Oculus untersagt offiziell die Verwendung ihrer Brillen für kommerzielle Zwecke, also im B2B Bereich. Für uns Werbetreibende stellt das ein echtes Problem dar.

Denn es ist wohl vorgekommen das Firmen, die dennoch die Brillen kommerziell eingesetzt haben, eine Abmahnung von Facebook / Oculus erhalten haben.

Weiterhin kommt es vor das nach Oculus Softwareupdates selbst geschiebene Apps nicht mehr lauffähig sind oder, wie es mir passierte, einfach ganz gelöscht wurden.

Das Business-Programm von Oculus ist ein Witz und bietet keine Lösungen…. aber das führt jetzt zu weit.

Weiterhin gibt es keine Funktion mit der man die Quest in den Kioskmodus setzen kann oder eine Brille ohne Facebook/ Oculus Account ausliefern kann.

Das bringt Probleme auch im Bereich des Datenschutz, was besonders im betrieblichen Umfeld große Relevanz hat.

Pico to the Rescue!!!

Pico bietet mit der Pico G2 4k schon seit längerem eine solide B2B Alternative zur Oculus Go an. Wir verwenden keine Oculus GOs für unsere Kundenprojekte mehr. Vor allem, weil  die Bildqualität der Pico deutlich schärfer ist als die GO.

Deshalb waren unsere Erwartungen an die Pico Neo 2 groß.

Freundlicherweise hat uns VR Owl eine Testversion, die allerdings noch eine vorläufige Version der Brille ist, zur Verfügung gestellt.

Die Brille ist gut verarbeitet und erinnert sehr stark an die Pico G2 4k, was die Linsen betrifft. Der Polster ist abwaschbar und die Neo sitzt gut auf dem Gesicht.

Die Kontroller sind leider nicht so wertig, wie die der Oculus Quest. Sie erinnern ein wenig an die Eingabegeräte von Nintendo Konsolen. Die Neo 2 kann somit auch keine Finger tracken wie die Oculus das ermöglicht. Das Interface der Pico Neo 2 ist gelinde gesagt dem Interface der Quest 1:1 nachempfunden.

Das Tracking der Pico scheint aber zumindest bei der Brille die wir zu Testen hatten, sowohl bei Verfolgen der Controlerbewegungen als auch beim Positionstracking

weniger robust zu sein. Wir haben zum Test die selbe Unity Anwendnung auf der Quest und auf der Pico laufen lassen.

Performancetechnisch scheinen die Brillen recht ähnlich zu sein. Wobei wir auch hier das Gefühl hatten, dass die Quest ein wenig performanter ist.

Das kann jedoch wie gesagt daran liegen, dass wir es hier noch mit einer Vorversion der eigentlichen Hardware der Neo 2 zu tun hatten.

Ein echtes Urteil kann ich daher noch nicht fällen. Allerdings ist klar, dass die Pico Neo 2 im Moment das einzige Standalone Headset mit Inside Out Tracking ist,

das der Quest das Wasser reichen kann. Was das Pico Gerät für all die, die nicht mit Facebook /Oculus arbeiten wollen oder dürfen zur einzigen Alternative zur Quest macht.

Die Pico Neo2 ist das einzige Standalone Headset, das auch in einer Version mit integrietem Eyetracking verfügbar ist.

Wir freuen uns auf die Eyetracking Variante und sind sehr gespannt was die finale Version der Hardware der Neo 2 bringt.

 

Pico Neo2 Technische Eckdaten
  • 4K 75Hz Fresnel 101°
  • Qualcomm Snapdragon 845350g
  • 128GB4GB
  • Inside-Out 6DoF
  • Two, 6DoFPico

Mehr

By Clarence Dadson
XR Bavaria AR-/ VR Hardware Meetup warein großer Erfolg.

Der XR Bavaria startet mt Vollgas ins neue Jahr. Die verfügbaren Plätze für unser Meetup am 16.1 zum Thema XR Hardware waren alle vergeben. Ca. 100 Besucher konnten in der schicken Location bei Timespaces Impulsvorträgen rund um das Thema VR Hardware im professionellen Einsatz beiwohnen. Die Speaker waren Hardwareexperten  HTC’s Oliver Wöhler, Dr. Björn Schwedtfeger von AR-Experts, Erik Hartmann von Dell und Tom  Neubert von Schenker Technologies. Im Obergeschoss hatten HTC Schenker und AR Experts ihre Geräte ausgestellt. Hier konnten die Gäste dann hautnah XR Technologie ausprobieren und erleben. Von HTC über Oculus bis zu der exklusiven Varjo VR-2 Brille, Preis 5000 € war alles vertreten, was der Markt an Virtual Reality Hardware zu bieten hat. Aber auch AR Hardware kam nicht zu kurz. Björn Schwerdtfeger und seine Agentur VR Experts hatten eine große Auswahl an AR-Brillen für unterschiedlichste Einsätze ausgestellt. Nachdem die Vorträge beendet waren hatten die Gäste noch ausgiebig Gelegenheit im exklusiven Ambiente zu Networken und Ausprobieren der ausgestellten XR Hardware.

 

Mehr

By Clarence Dadson
HTC Vive präsentieren auf unserem XR Bavaria Event zum Thema VR- und AR Hardware am 16.1.2020 in München

HTC Vive beim XRB Meetup

 

Experience XR Hardware beyond Gaming! HTC Vive präsentieren bei unserem XR Hardwareevent am 16.1. ihr Portfolio an professionellen VR Brillen. Weiterhin bekommen wir einen Einblick mit welchen Business-Lösungen HTC in 2020 aufwaten kann. Jetzt anmelden und dabei sein! https://lnkd.in/dyvNNGG

vrmeetup Hashtagvrhardware Hashtagxrbavaria Hashtagxrmeetup

Mehr

By Clarence Dadson
Full House bei unserem XRBavaria Kick-Off Event

Was für ein Abend! Vielen Dank an alle die gestern mit uns den XRBavaria Kick-Off gefeiert haben.
Wir waren mehr als happy so viele Gäste und XR-Begeisterte aus ganz Bayern zu sehen – viele bekannte
aber auch neue Gesichter. Danke an das ganze Team und unsere Technik-Gäste von HTC Vive und Schenker.
Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Actions und Events. Stay tuned!

 

 

Mehr

By Clarence Dadson
XRB 360° Video Workshop 14.9.2019 im Screencraft Campus

360° Video Workshop.

360° Video Workshop

360° Video Workshop

 

360 Filmen, Stitch, Schnitt, Video Post bis zu Distribution. Wir geben euch den “Hands on” Einblick in die Welt des immersiven Filmens.

Ziel dieses Workshops ist es Interessierten einen Einblick in die Produktion, Schnitt, Post und letztlich Distribution eines 360° Videos zu geben.

Die Teilnehmer werden die Gelegenheit haben, mit Betreuung von 360° Videoprofis, selbst ein Miniprojekt zu realisieren und so das Medium kennen zu lernen.
Wir stellen 360° Kameras zur Verfügung. Teilnehmer können aber gerne ihr eigenes Equipment mitbringen z.B. Laptops und 360 Cams.
Agenda:
10.00 Meet and Greet
10.30 Vortrag Einführung in das Medium 360° Video.
11.00 Sichten verschiedener ausgewählter 360° Filme aus verschiedenen Genres des Mediums
12.00 Diskussion über das gesehene Material.
12.30 Erarbeiten von Ideen für eigenes Kurzprojekt.
13.30 Umsetzung der entstandenen Ideen – Dreh mit 360° Kameras
15.00 Technische Nachbearbeitung und Stritching.
17.00 Videoschnitt
18.00 Veröffentlichung mit VRdirect und gemeinsames Besprechen der entstandenen Ergebnisse
Bitte beachten: Das Event ist für Mitglieder des XR Bavaria kostenlos. Für Nichtmitglieder berechnen wir 50€ für die Teilnahme.
Mitglied könnt ihr unter xrbavaria.de werden

Mehr

By Clarence Dadson
360 Grad Video Agentur

Mehr

By Ines
XR Bavaria e.V. – Bayerns neue Fachvereinigung für VR, AR und 360°

München, 10. Juli 2019 – Der Extended Reality Bavaria e.V. (XR Bavaria e.V.) ist eine neu gegründete Fachvereinigung von Personen und Organisationen, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Themen Virtual Reality, Augmented Reality, 360° Video und weitere Formen der Extended Reality in Bayern zu fördern und zu unterstützen. Offiziell ist XR Bavaria im April 2019 mit insgesamt 14 Gründungsmitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Medien und weiteren Institutionen gestartet. Der Verein konzentriert sich auf eine schnelle, intensive Vernetzung von XR-Interessierten aus Bayern.

Nachdem die Idee eines Vereins bereits vor zwei Jahren maßgeblich initiiert durch Astrid Kahmke sowie weiteren Pionieren der XR-Szene in München Anlauf genommen hatte, konnte die Gründung jetzt vor allem durch das Engagement von Clarence Dadson vollzogen werden. Dadson hatte bereits im Laufe der letzten 2 Jahre eine starke Community durch seine Münchener MeetUp Gruppe „VR und 360°“ aufgebaut, so dass der Verein und die Integration des MeetUps eine logische Konsequenz waren. Gemeinsam mit Martin Rieger, einem renommierten VR-Audio-Experten sowie Petra Dahm, einer international erfahrenen Technologie- und Kommunikationsberaterin, bildet sich der Vorstand des Vereins.

XR Bavaria Vorstand

Clarence Dadson, Petra Dahm, Martin Rieger

 

Die Liste der Gründungsmitglieder ist neben den bereits genannten mit in der Szene bekannten Namen besetzt wie z.B.: Dominic Escofier, Dirk Schart, Leif Arne Petersen, Fabrizio Palmas, Christian Felder, Vanessa Hensel, Katrin Paulig, Aline-Florence Buttkereit, Christoph Ostler, Andreas Büttner. Bereits in den ersten Wochen konnten weitere namhafte Vertreter der XR-Szene als Mitglieder gewonnen werden, so dass für Interessierte aus den unterschiedlichsten Bereichen ein breites branchenübergreifendes Kompetenzfeld mit Kontakten zu lokalen und internationalen XR-Netzwerken zur Verfügung steht.

„Mit einem Mitgliederbeitrag von derzeit 49 EUR/Jahr setzt der XR Bavaria e.V. ganz bewusst einen niedrigen Beitragssatz an, um möglichst viele Mitglieder und damit verbunden ein hohes Maß an Diversifizierung zu erreichen. Angesprochen werden sollen vor allem auch junge Talente und Brancheneinsteiger, um einen kontinuierlichen und interdisziplinären Austausch zwischen etablierten Professionals und einem engagierten Nachwuchs zu fördern,“ erklärt Petra Dahm, Finanzvorstand des XR Bavaria e.V.

Bereits heute ist Bayern ein wichtiger Wirtschafts-, Bildungs-, Technologie-, Industrie- und Medienstandort. Für die noch junge aber zukunftsstarke XR-Branche, die begünstigt durch eine rasante Entwicklung in der Hard- und Software, in den vergangenen Jahren ein signifikantes Wachstum erzielt hat, sind Austausch, Netzwerken, aber auch Sichtbarkeit wichtige Faktoren.

„Nach erfolgreichen Projekten im Ausland setzen auch hierzulande zunehmend mehr Organisationen auf immersive Technologien in unterschiedlichster Art und Weise: sowohl in den Bereichen Medizin, Immobilien, Industrieentwicklung (Prototyping), Service, Gaming oder HR/Bildung. Ebenso wie im Entertainment und Infotainment-Bereich entstehen neue Chancen, aber z.T. sind auch Hürden und mangelndes Know-how vorhanden – hier sieht sich der XR Bavaria e.V. als Anlaufstelle,“ betont  Clarence Dadson, Vorstand und Initiator des XR Bavaria e.V.

Interessierte können sich unter www.xrbavaria.de informieren oder eines der MeetUps besuchen.

Das nächste Event findet unter dem Motto „Gaming“ am 18. Juli 2019 bei Hologate in München statt. Die Teilnahme ist kostenlos und auch „Nicht-Mitglieder“ des Vereins sind herzlich willkommen.

Anmeldungen zu diesem Event über: XR Bavaria Meetup

Weitere Informationen:

Extended Reality Bavaria e.V.

Lindwurmstr. 95a

80337 München

info@xrbavaria.de

Tel. 089 2441 8803

Mehr

By Clarence Dadson
Sennebogen – Beam me to Straubing

Sennebogen – Beam me to Straubing

 

Einst in den 1950er Jahren für die Entwicklung und Produktion von Landwirtschaftsmaschinen gegründet. Ist SENNEBOGEN heute in den Bereichen der Krantechnik und Materialumschlag als Komplettanbieter und Qualitätsführer etabliert. Als weltweit tätiges Unternehmen entwickelt und produziert die Firma komplette Modellreihen. Insbesondere für Seilbagger, Raupen-, Tele- und Hafenkrane, Umschlagbagger und Teleskoplader sowie Trägergeräte. Sie zeichnet sich durch technische Innovationen in jedem Arbeitsgebiet ebenso aus wie durch seine Tradition.

Auf der BAUMA 2019 präsentierte SENNEBOGEN den interaktiven Erlebnisrundgang durch die faszinierende Welt der Baumaschinen in 3D und 360° „BEAM ME TO STRAUBING“. Mit der Oculus Go konnten die Messebesucher einen interessanten und beeindruckenden Rundgang durch 3 verschiedene imposante Kranmodelle in 3D erleben.

Ob die beachtliche Riesenschaufel, größer als der Zuschauer selbst; der Rundgang durch den Motorraum, als Kranführer eine Kabinenfahrt zu erleben oder hoch oben auf einem der Kräne in die Ferne zu schauen. Die App hat auf die Zuschauer eine enorme Wirkung, was nicht auch zuletzt auch am 3D Effekt liegt, der einen noch realistischeren Eindruck vermittelt.

Neben der Messeversion wird es auch eine mobile Version für den Vertrieb von Sennebogen geben.

 

 

 

Mehr

By Ines
XR Gaming and Development presented by XR Bavaria

Unser nächstes VR Meetup ist am 18.7 und es geht diesmal um VR Gaming. Wir sind zu Gast bei Hologate in München, den Experten im Bereich Location Based VR Entertainment.

Wir freuen uns auf euch.

Anmelden unter

http://meetu.ps/e/GRqKd/t0n1Q/f

 

Mehr

By Clarence Dadson

Page optimized by WP Minify Fix WordPress Plugin