VR Events

Social VR & Colaboration XR Tools

Die Restriktionen von Covid19 machen größere Präsenzveranstaltungen fast unmöglich.
Viele Meetings lassen sich durch Plattformen wie Zoom und Teams effizienter und vor allem umweltfreundlicher abbilden, als das mit Präsenzveranstaltungen möglich war. Steht jedoch die Kommunikation der einzelnen Teilnehmer untereinander bei einer Veranstaltung im Vordergrund, wird man mit Zoom und Konsorten nicht viel erreichen. Die meisten Teilnehmer haben die Kamera und Micro dauerhaft deaktiviert und als Referent fragt man sich während des Vortrags auf Grund der fehlenden Interaktion mit dem Publikum ob noch jemand zuhört oder durch einen Netzwerkausfall die Verbindung gekappt wurde und man die letzten 10 Minuten bereits mit sich selbst geredet hat.

Es stellt sich die Frage, ob es neben der bekannten Video Kommunikationssoftware Lösungen im dem Spektrum der Virtuellen Realität gibt, die mehr Interaktion mit den Teilnehmern ermöglichen.

Social VR
Embodiment und Immersion
Die Repräsentation der Teilnehmer durch Avatare, die je nach benutzter Hardware in der Lage sind Handbewegungen wiederzugeben und den Mund bewegen, wenn gesprochen wird, erhält der Benutzer den Eindruck wirklich körperlich auf virtuellen Events präsent zu sein. So sehen wir in Virtual Reality zum Beispiel sher genau ob uns unser Gesprächspartner, also der Avatar, ansieht oder unaufmerksam ist. Neben den üblichen Präsentationstools wie Folienpräsentationen und Whiteboards können in VR simulierte Erlebnisräume geschaffen werden. So können Meetings unter Wasser oder auf dem Mond stattfinden, wenn das zum Thema passt. In Social VR Anwendungen fällt es mir wesentlich leichter ein Gespräch mit noch unbekannten anderen Teilnehmern einer Veranstaltung anzufangen, da das Sozialverhalten der Teilnehmer dem realen Verhalten auf einer Netzwerkverstaltung sehr ähnlich ist.
Die Teilnehmer finden sich in Grüppchen zusammen um eine Unterhaltung zu führen. Ich nähere mich mit meinem Avatar an, höre mal rein was gesprochen wird, stell mich dazu, wenn mich das Gespräch interessiert und eine Sprechpause entsteht, stelle ich mich vor und werde dann meist auch ins Gespräch integriert. Wie im wirklichen Leben. Dies ist bei Videoconferencing Lösungen wie Zoom unmöglich.

Einstiegsbarrieren
Um das allerdings so wie eben beschrieben erleben zu können, müssen alle Teilnehmer einer VR Veranstaltung eine VR Brille tragen. Das ist allerdings ein großes Einstiegsbarriere. Denn nur wenige haben bereits eine VR-Brille zur Verfügung. Weiterhin werden auch nicht alle VR-Brillen von allen Softwareanbietern im Social VR Bereich unterstützt. Sie sind als Teilnehmer einer Vr Veranstaltung eigentlich die gesamte Dauer einer Veranstaltung gezwungen eine VR Brille tragen, wenn sie nichts verpassen wollen. Das ist nicht für jeden. Mit Apps wie Engage VR und Altspace ist auch eine Teilnahme an VR Events ohne Brille über den Bildschirm möglich. Allerdings werden Monitor User für die anderen virtuellen Gäste als extrem steifer Geselle wahrgenommen werden, da der Avatar über keine Hände verfügt und die Bewegungen fahrig und unnatürlich erscheinen.

Tipps die sie beachten sollten.
Planen sie VR freie Pausen ein, in denen das Publikum das Headset auch dazwischen ablegen kann.
Sehen sie sich die Social VR Plattform ihrer Wahl genau an und analysieren sie ob ihr Veranstaltungskonzept mit den Modalitäten der Software und Hardware realisiert werden kann.
Die Kosten für das Aufsetzen eines VR Events differieren zwischen den Eventplattformen extrem. So kostet ein Event mit 90 Teilnehmern bei Altspace VR gar nichts und Engage VR ruft für Corporate Events mindesten 10000 € auf.
Der Look von Altspace VR und Engage VR ist auch extrem unterschiedlich.
Achten sie darauf, dass Ihre Speaker bei “der VR Show” mitspielen. Wenn die Avatare auf der virtuellen Bühne wie Pappaufsteller einfach nur rumstehen, bricht die Illusion der Präsenz des Speakers zusammen.
Deshalb sollten die Sprecher über VR Brillen verfügen, die es ermöglichen deren Körpersprache möglichst lebendig auf den Avatar zu übertragen. Das ist eigentlich bei allen Brillen der Fall die über Positiontracking verfügen. Schnurlose VR Brillen wie Oculus Go oder Pico G2 sind für Speaker die falsche Wahl.
Schreiben sie alle Texte, die aus Präsentationsfolien in VR gezeigt werden, groß und gut lesbar. Kleine Texte mit VR Brille zu lesen ist meist eine Herausforderung, denn vielen Headsets mangelt es noch immer an ausreichender Bildschärfe.
Sorgen sie für ausreichend Personal um die Gäste im virtuellen Raum betreuen. Als ich das erste mal an einem VR Event teilnahm, traute ich mich zunächst nicht ein Wort zu sprechen, da ich nicht wusste ob mich alle in der Veranstaltung hören würden und wie laut. Wenn betreuendes Personal den Gästen, die in der virtuellen Welt ankommen, die Regeln dieser Welt erklären, finden Ihre Gäste einen wesentlich schnelleren Zugang. Stellen sie auch Leute ab, die per Mail oder Chat außerhalb der VR Brille Support bei Hardware- oder Softwareproblemen ihrer Gäste bieten können. Sonst könnten sie Gefahr laufen, dass Gäste ausgeschlossen werden und keine Hilfe erhalten.

Ist Social VR also schon tauglich für das nächste Firmenevent?
Wenn ihre Teilnehmer explorativ und offen für Neues sind, warum nicht. Doch erwarten sie nicht zu viel.
Social VR ist noch jung und es gibt nach einigen Raum für Verbesserungen sowohl auf Hardware wie auf Softwareseite.
Machen Sie sich am besten selber ein Bild. Bei Fragen beraten wir sie gerne.

Die Richtige App für den Richtigen Zweck.
Diese Fragen sollten sie klären um die richtige virtuelle VR Event App für sie zu identifizieren.

Wie viele Teilnehmer erwarten sie für ihre Event? Kann die Event App das abbilden?
Welche VR Hardware steht meinen Gästen zur Verfügung? Ist die jeweilige App komatibel dazu?
Spielt die virtuelle Umgebung beim Event eine Rolle? Muss eine “Custom World” erzeugt werden?
Wie ist die Tonalität der Veranstaltung? Passt die App im Look zum Event?
Welche virtuellen Werkzeuge brauchen ihre Gäste? Whiteboard, virtuelle Pinwand usw.
Welches Budget habe ich zur Verfügung.

Übersicht der wichtigsten Social VR Plattformen:

Altspace
Events und meetups im quitschigen Comic Ambiente


Kann Räume mit bis zu 70 Menschen verwalten
Gute Host tools (mute-all, hand-raise, stage-blocking, moderation tools )
Support for Oculus Go, Oculus Quest, Oculus Rift, Samsung GearVR, HTC Vive, Windows MR
Support for 2D on PC
Firmen Events kostenlos
Jetzt auch mit schöneren Avataren

 

Mozilla Hubs
Die Webbasierte opensource Social VR Platform

Simple UI
Sehr abstrakte Grafik
Sehr abstrakte und generische Avatare
Einfaches Linksharen für Einladungen möglich wie bei Zoom
Integration von Videostreams
3D Model Upload
3D Editor für Customizing
Kein Login Account nötig
Kompatibel zu Oculus Quest, Rift, Go, Vive und Browser
Support for 2D on PC

SpaTial
Ihr virtueller Raum für Brainstorming im Team

Sehr elegante UI
Avatare werden aus Fotos erstellt
Ausgefeilte Präsentationstools, Whiteboards, Sticky Notes
Dokumente austauschen möglich
Integration von Videostreams
Custom 3D Model Upload
Leider nicht für große Events tauglich
Kompatibel zu Oculus Quest, Hololens, Magic Leap

 

Bigscreen
Alle Windows- Programme in VR verwenden im virtuellen Wohnzimmer

bigscreen VR

Virtueller Desktop in VR
Screensharing und Chat
Kompatibel Oculus Quest, Rift, Go, Vive, Mindows MR
Support for 2D on PC

 

Engage VR
Mächtige Social Vr Eventplatform mit E-Learning und trainingsfokus

engage VR

Bis zu 50 Remote User möglich

Media Streaming

Abspielen von Aufgenommenen VR Sitzungen
Grafisch detailiert
Avatare lebensecht nach Foto
Full Body Tracking mit Vivetracker möglich
Kompatibel: Oculus Quest, Rift, Pico, Vive, Mindows MR

Support for 2D on PC

VIRBEla
Events und Messen auf der Virtuellen Insel

virbela

70+ Remote User in einem Raum möglich
Media Streaming
Grafisch eher einfach gehalten
Avatare mit Comic Look
Gute eingebaute Networkingtools
Keine unterschiedlichen Environments man ist immer auf der Insel
Kein Customizing
kompatibel zu Oculus Rift, Quest, Vive, Support for 2D on PC

 

VR CHat
Wo sich Super Mario, Alien und Pokemons zum chatten treffen

Media Streaming Support
Grafisch einfach gehalten
Avatare chaotisch voller Memes
Gute eingebaute Networkingtools
Gutes Customizing
Großer Communitysupport
Minigames
Kompatibel zu Oculus Rift, Oculus Quest, Vive, Support for 2D on PC

Mehr

By Clarence Dadson
XR Bavaria Meetup @ Medientage München – Hardware Edition

Am 29. Oktober 2020 findet ein Meetup im Rahmen der Medientage München statt.
Diesmal dreht sich wieder alles um VR Brillen.

Wir freuen uns auf spannende Talks:

Oliver Wöhler, Director Key Accounts Northern Europe bei Pico.
Pico stellt hochwertige All-in-One-VR-Brillen mit B2B Fokus her.
https://www.pico-interactive.com/

Jürgen Mayer ist bei HP Deutschland verantwortlich für das VR Business Development und gibt neben Einblicken in das Produktportfolio auch einen Ausblick in die VR-Strategie von HP. Das Headset bekommt in der Fachpresse auf Grund seiner überlegenen Schärfe einiges am Vorschusslorbeeren.
https://www8.hp.com/us/en/vr/reverb-g2-vr-headset.html

Tom Neubert, Senior Product Manager XR, repräsentiert Schenker Technologies aus Leipzig, einen europaweit agierenden Spezialdistributor für XR-Hardware, der seine Kunden bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte unterstützt. Zum kuratierten Portfolio zählen u.a. Headsets von HP, HTC VIVE, Pico und Varjo sowie frei-konfigurierbare mobile Workstations und Backpack-PCs.

Home

Und darüber hinaus freuen wir uns auf Dominic Eskofier, Urgestein der Münchner VR-Meetup-Szene und neuer Head of Europe bei EDEN. Er schaltet sich live aus der XRBase in Amsterdam zu und stellt Eden Snacker vor – ein VR-System, das Virtual Reality in Unternehmen einfacher macht als jemals zuvor.
https://www.madebyeden.com/

Hier anmelden:
https://www.meetup.com/de-DE/Munich-VR-360-Video-Meetup/events/273089268/

Bis dann Clarence!

Mehr

By Clarence Dadson
Bye Bye Oculus GO

Es ist offiziell Oculus / Facebook wird die Oculus Go nicht weiter produzieren.
Was hat das für Auswirkungen für VR und 360° Video im B2B Bereich für Unternehmen und Werbetreibende?

Oculus will sich in Zukunft mehr auf Quest und Rift konzentrieren, die dank Positionstracking wesentlich immersivere Anwendungen erlauben, als das mit der Oculus Go möglich war. Die Go ist nur in der Lage die Kopfdrehung zu erkennen und bescherte jedem ein mulmiges Gefühl, der probierte sich bei einer Anwendung mit dem Kopf in die virtuelle Welt „hineinzulehnen“ oder gar noch mit dem Headset ein Schritt zu gehen.(not advised)
Aber die Oculus Go hatte im Bereich des VR Marketings eine wichtige Rolle. Denn die Brille war leicht zu bedienen und günstig anzuschaffen. So war die Oculus Go lange das günstigste Mittel VR Massenvorführungen zu realisieren. Vor allem wenn 360° Videos gezeigt werden sollen, ist das Positionstracking, das die Oculus Quest und Rift auszeichnet überflüssig. Diese Präsentationen finden meistens im sitzen statt. Wenn es nach Facebook geht, soll in Zukunft alles über die Oculus Quest abgebildet werden. Der Haken ist aber leider der recht krasse Preisunterschied zwischen der Oculus Go und der Quest. Eine Go konnte man bereits für 250 € bekommen wärend eine Quest unter 550 € nicht zu haben ist. Noch dazu will Oculus für B2B Anwendungen, dass von Unternehmen oder Werbetreibenden die Business Edition der Quest angeschafft wird, die dann satte 900 € kostet. Da wird es bei größeren Stückzahlen von Brillen schnell sehr teuer.


Pico to the Resue. Nur gut, dass es die Pico G2 gibt. Die für ca. 300 € einen guten Ersatz für die Oculus Go bietet. Die Pico bietet überdies eine höhere Auflösung, ist insgesamt wertiger verarbeitet und leichter zu reinigen. So verzichtet die Pico auf Schaumgummiteile, die auf dem Gesicht aufliegen. Die sind bei allen Pico -Modellen aus Kunstleder und leicht mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Diese Teile der VR Brille stellen bei allen Oculus Brillen ein großes Hygieneproblem dar, da sie sich regelrecht mit Schweiß vollsaugen, wenn Brillen auf Events länger im Gebrauch sind.
Weiterhin ist Pico explizit für den B2B Einsatz gemacht so, dass man rechtlich keine Abmahnungen vom Hersteller fürchten muss.
Fazit
Der Abschied von der Oculus Go fällt uns bei Design4real nicht schwer, denn wir hatten diese Brille sowieso auf Grund der mangelnden Bildqualität der schlechteren Verarbeitung und der rechtlichen Situation für uns abgeschrieben.
Ich würde jedem empfehlen Abstand von Oculus Go für die Umsetzung von Projekten zu nehmen, denn die Brille wird bereits in der aktuellen Oculus SDK nicht mehr supportet. Das deutet darauf hin, dass die Entwickler rasant gezwungen werden auf ein anderes Device umzusteigen um weiter mit aktuellen 3D Engines produzieren zu können.

Nicht nur guter Ersatz für die Oculus Go

Mehr

By Clarence Dadson
HTC Vive präsentieren auf unserem XR Bavaria Event zum Thema VR- und AR Hardware am 16.1.2020 in München

HTC Vive beim XRB Meetup

 

Experience XR Hardware beyond Gaming! HTC Vive präsentieren bei unserem XR Hardwareevent am 16.1. ihr Portfolio an professionellen VR Brillen. Weiterhin bekommen wir einen Einblick mit welchen Business-Lösungen HTC in 2020 aufwaten kann. Jetzt anmelden und dabei sein! https://lnkd.in/dyvNNGG

vrmeetup Hashtagvrhardware Hashtagxrbavaria Hashtagxrmeetup

Mehr

By Clarence Dadson
VR zum Anfassen – Tag der offenen Tür am

Wir entführen Sie in virtuelle Welten und öffnen für Sie unser Büro – beim Tag der offenen Tür!

Sie sind herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen – kommen Sie vorbei und staunen Sie!

Bei uns Erleben Sie die neueste Technologie im VR Bereich, Innovationen und unsere aktuellsten Anwendungen in VR und AR. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen!

Virtual Reality auf Events

Tag der offenen Tür bei Design4real:

Montag, 01.10.2018
ab 18:00 Uhr
Design4real
Mozartstraße 3

 

Im Rahmen der Bits and Pretzels dem Founders Festival vom 30.9.-02.10.2018 öffnen wir zur Startup Night unsere Türen und laden Sie herzlich ein, bei uns vorbeizuschauen –  Zum Anfassen, Ausprobieren, Erleben und Fasziniert sein.  Wir freuen uns auf Sie!

 

Bitte melden Sie sich vorher auf der Webseite www.bitsandpretzels.com/startup-night bei Design4real an.

Mehr

By Ines
Oculus Go im Verleih – Die Brille für VR Kino

Seit etwas über 1 Monat ist die erste mobile Brille aus dem Hause Oculus auf dem Markt. Die Oculus Go ist 100% mit der Software für Samsung Gear VR kompatibel und auf Grund der leichten Bedienbarkeit die beste Lösung für Virtual Reality Messe und Event Präsentationen. Diese VR All-in-One Brille hatte Design4real zum ersten Mal bei dem i4c VR Congress in München erfolgreich im Einsatz. Endlich ist Schluss mit überhitzenden Telefonen bei längeren Einsätzen wie es bei der Samsung Gear VR oft der Fall war.

VR Kino auf i4c VR Kongress

VR Kino auf i4c VR Kongress

 

Wenn auch Sie sich für eine VR Kino Präsentation für viele Zuschauer interessieren, haben wir die passende Hardware- und Softwarelösung für Sie.

VR Kino auf der i4c

VR Kino auf der i4c

Mehr

By Yannik Häring
Design4real’s Clarence Dadson beim Onlineseminar #DigitalerDienstag

20.03.2018: Geben Sie die Kontrolle ab – Storytelling in immersiven Brandwelten
In seinem kostenfreien Webinar am 20.03.18 beleuchtet Dadson immersive Medien und erklärt was sich inter VR, AR und MR verbirgt.

Interessiert Sie, was Ihnen die Zukunft bringt? In Erweiterung zum Digital Forum auf der Best of Events im Januar 2018 startet am 20. März unsere neue Webinar-Reihe „#DigitalerDienstag“. Jeden dritten Dienstag im Monat referieren erstklassige Speaker unter anderem zu Themen wie „Social Media“ sowie „Virtual & Augmented Reality“. Erfahren Sie von Branchenexperten, wie Unternehmen die Risiken der Digitalisierung umschiffen und die sich bietenden Chancen für sich nutzen können.

Seien Sie dabei, lassen Sie sich inspirieren und wagen Sie mit uns und dem Who is Who der Branche einen Blick in die Zukunft.

Sie können sich hier zu den kostenfreien Webinaren anmelden.

Mehr

By Clarence Dadson
Design4real VR Area auf der Produkteinführung des neuen Porsche Cayenne

 

d4r vr-event

Design4real richtete auf einer Promotionsfläche von 50m2 zur Produkteinführung des neuen Porsche Cayenne am 30.11.2017 und am 01.12.2017 in der „Alten Bayerischen Staatsbank“ in München einen VR Erlebnisbereich ein. Hier konnten die VIP Gäste unter anderem virtuelles Paragliden, Ballonfahren und das Oktoberfest VR Multiplayergame erleben. Mit dabei Traugott Emrich und Virtual Industries mit genialem Hardwaresupport. Von Hololens über Rift, Vive, Gear VR zu zum Dell Visor, gab es hier alles zu sehen was VR im Moment zu bieten hat.laptopsporsche_impressions

porsche_gsuffa

Mehr

By Clarence Dadson

Page optimized by WP Minify Fix WordPress Plugin